Aktivitäten, Drachenfeste

Freienseen 2017

Es war also einmal wieder so weit 😮 trotz aller Widrigkeiten hatte es der TSV Freienseen geschafft am vergangenen Wochenende zum siebten Mal das Drachenfest im Vogelsberg zu veranstalten. Heiko erzählte uns ausführlich die Geschichte und an dieser Stelle muss man wirklich Respekt zollen. Trotz allem eine solche Geduld und ein solches Durchhalten… 😮

!!!RESPEKT!!!

Nachdem alle Bedenken des Naturschutzes ausgeräumt waren konnten die mittlerweile bekannten und allseits beliebten Wiesen also erneut von Drachenfreunden aus allen Teilen Deutschlands bevölkert werden. 😮

Our home is our castle 😉

Wir hatten schon weit im Vorfeld mit Heiko klar gemacht wo wir uns gerne hinstellen würden. In diesem Jahr war etwas mehr Platz für uns nötig denn es hatten sich eine ganze Menge Leute angekündigt.

Daniela und Marius waren schon am Donnerstag vor Ort. Jan, Tim und Jürgen folgten am Freitag. Neben Klaus kamen am Samstag auch Anke, Michaela, Siggi und ich.

Ein gut gefüllter Himmel

Entgegen meinen Erwartungen, konnte man schon von weitem sehen, dass der Himmel voller Drachen hing und beim aussteigen merkte man das ein wirklich gutes Lüftchen ging. 😮

Primär waren es, wie so üblich, Lifter die hier ihren Dienst taten und ich dachte ich hätte mit meinen Leichtwinddrachen auf das falsche Pferd gesetzt… 😯

Der Naturschutz forderte sein Recht und dementsprechend gab es zu einigen Änderungen und das Festgelände sah etwas anders aus als gewohnt. Im Nachhinein waren die neuen Stellplätze für die Camper und die neue Aufteilung der Wiesen eine, wie ich finde, gute Sache. Zum einen hatten die Zuschauer einen wirklich guten Blick auf alles was sich so tat, zum anderen war der Weg an den Zelten und Wohnmobilen geschmückt mit Lampions, Windspielen, Lichtspielen und das ergab ein wirklich wunderschönes Ambiente.

Schon bei der Faht durch ein Spalier von WoMos und aktiven Teilnehmern gab es ein großes Hallo.

Michaela, Anke, Siggi und ich richteten uns als Nachbarn bei Daniela, Marius, Jan und Tim häuslich ein. Im Anschluss drehten wir eine Runde um den Platz und machten es uns nach einem Begrüßungsschluck, bei Jörg 😛 , gemütlich.

Alles war gerichtet um eine gute Zeit zu verbringen.

Es war warm, es war trocken und es war Wind. Letztgenannter wollte allerdings nicht so wie im vergangenen Jahr, was dazu führte, dass man nicht so viel an den Himmel stellen konnte aber es war immer noch genug und es war ein bunter Ausblick den wir genießen konnten.

Der mangelnde Wind sollte auch das Nachtfliegen am Samstag beeinflussen was aber der Atmosphäre keinen Abbruch tat. Dadurch das die Camper etwas verdichtet aufgestellt waren kamen die vielen Lampions, Lichterketten und was sonst noch zum leuchten gebracht wurde so richtig zur Geltung und sorgten für eine tolle Atmosphäre.

Auch das Nachtfluprogramm, selbst wenn nicht alles so klappte wie vielleicht gewünscht, hatte viele tolle Effekte und sorgte für eine wirklich stimmungsvolle abendliche Unterhaltung.

Am Sonntag ließ sich die Sonne nur ab und zu zwischen den Wolken blicken und der schwache Wind am Vormittag schlief bis zum Nachmittag mehr oder minder gänzlich ein. Selbst Leichtwind und Thermikschnüffler hatten ihre liebe Not.

Für die Leute aus dem Rodgau ja keine unbekannten Verhältnisse… 🙄 es war halt Wiesenwellness angesagt 😮 😎 Diese wurde ab und an unterbrochen, dann wenn sich ein Windlein verlaufen hatte.

Wir hatten noch eine gute Ladung für den Grill, diese Reste wurden mit einem Bierchen genossen und am Spätnachmittag packten wird schön gemütlich unsere Siebensachen zusammen.

Es war ein schönes Wochenende! Entspanntes, stressfreies Beisammensein in einer schönen Gegend. Wir alle hoffen das wir auch 2018, trotz schützenswertem Klee, Vogelschutz und illegaler Holzstapel, wiederkommen können…!!!


Wir haben noch jede Menge weiterer Bilder. Diese sichten wir noch und werden sie separat veröffentlichen. Wir halten Euch hier entsprechend auf dem Laufenden sobald die Bilder zur Verfügung stehen… stay tuned 😉