Allgemein, Drachenfeste

Drachenspektakel am Glauberg

Ende September war es wieder soweit,

Das Keltenmuseum Glauberg hatte in der Zeit vom 30.9 – 01.10  zu seinem 7. Drachenspektakel eingeladen.

Der Drachenclub Aiolos Rodgau war wie in den Jahren davor mit seinen  Mitgliedern eingeladen den Rahmen zu gestalten.

Am Freitag Nachmittag begann die Anreise durch den dichten Feierabendverkehr in Richtung Glauberg.

Nach herzlicher Begrüßung und Aufbau der „ Zeltstadt“ wurde für das leiblichen Wohl in Form von gegrillten Burgern und Getränken gesorgt.

    

Der Samstag startete mit einem hervorragendem Frühstück und ein guter Start in den Morgen war gelungen.

Gegen 10:00 begann bei bedecktem Himmel die Veranstaltung am Glauberg.

Trotz der Wetterlage kamen die ersten Familien und bestaunten die traditionelle Viehweide des Drachenclubs Aiolos und die am Himmel versammelten Drachen.
Bilder
Im laufe des Tages fanden sich noch einige befreundete Drachenpiloten und Vereinsmitglieder ein um das Fest am Himmel mitzugestalten.
Als einer der Programmpunkte wurde der Neuzugang des Drachenclubs Aiolos vorgestellt: Eine ca. 9 Meter große Eule des Drachenbauers Rolf Zimmermann die wir dann auch im Flug erleben durften.

         

 

 

Nach einem,trotz durchwachsenem Wetter, gut besuchten ersten Tag begann für die angereisten Piloten der gemütliche Teil mit gemeinsamen Grillen und einigen Stunden Beisammenseins das auch von dem einsetzenden Regen nicht beendet wurde.

Der Sonntagmorgen begeisterte mit einer Aussicht auf das nebelverhangene Tal vor dem Glauberg.
Wie Nebel es so an sich hat stieg er nach kurzem Verweilen im Tal auf und hüllte uns ein.

      

 

 

Doch die Sonne hatte ein Einsehen und es begann ein Sonntag mit herrlichen Sonnenschein und wenig Wind.

Die ersten Besucher fanden dann auch schnell den Weg auf den Glauberg um mit ihren Kindern Drachen steigen zu lassen. Der Bastelstand des Keltenmuseums war dann auch rasch umlagert und es entstanden eine Reihe schöner Kinderdrachen.
Bedingt durch den strahlenden Sonnenschein verwandelte sich der Glauberg recht schnell in einen Publikumsmagneten und für die Besucher wurde der untere Teil des Geländes in einen Behelfsparkplatz verwandelt.

  

 

An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an allen Mitarbeitern des Keltenmuseums  für die gute Organisation.

Ich freu mich bereits auf das nächste Jahr am Glauberg.