Workshop mit den Kindern der Heinrich-Böll-Schule

Im Rahmen des Rodgauer Drachenfestes ist die Heinrich-Böll-Schule seit einigen Jahren ein fester Bestandteil des Programms. Auch in diesem Jahr wird es am Sonntag wieder richtig voll auf der Wiese, wenn die Kinder der Schule ihren Massenstart mit selbstgebauten Drachen absolvieren.

Der Drachenclub Aiolos stand, wie in den vergangenen Jahren, erneut mit Rat und Tat zu Seite.

Da das Fest immer näher rückt, hat sich Jan in dieser Woche also seinen  „Aioloshut“aufgesetzt, mit Petra Carbon und „ihren“ Schülern getroffen um die Drachen zu bauen.

Die Mädels und Jungs haben wie immer mit viel Eifer und Freude an ihren Drachen gearbeitet. Cool 😎 zu sehen was man mit ein bissl Material, ein bissl Zeit und viel Enthusiasmus basteln kann. 😀

Es wird bestimmt wieder ein Highlight wenn eine Horde Kinder am Sonntag die Wiese erobert 😯

Schaut man sich die Bilder des Workshops an und sieht wie die Kinder am Sonntag abgehen, kann man sich nur wünschen, dass diese Tradtion auch in den kommenden Jahren aufrechterhalten bleibt… 😀

Save

Save

Veröffentlicht von chmarx

Drachen steigen lassen ist ein Hobby, dass ich seit gut 20 Jahren mit mal mehr, mal weniger Engagement verfolge. Nebenbei werde ich von meinen beiden Katern in Beschlag genommen, beschäftige ich mich recht intensiv mit dem Internet, lese gerne und liebe Espresso ;-) Du findest mich auch hier:Blog, Fotoblog, Pinterest und Facebook

Kommentare sind geschlossen.